1. Wetzlarer Schwimmverein e.V.

Mitglied im:   

Oberliga Hessen

2.Saisonerfolg...


Oberliga Hessen

Drei Viertel top Leistung reichen nicht...


Oberliga Hessen

An Überraschung geschnuppert...


Oberliga Hessen

11:7-Erfolg...


Hessenpokal Halbfinale

Aus gegen den Pokalverteidiger...


Hessenpokal Vorrunde

Überraschungserfolg...


Oberliga

Auftaktdebakel...


Hessenpokal Vorrunde

Achtbar geschlagen...


 

 

 

 

Pokal 2019/20

Der Hessenpokal wird in dieser Saison mit sechs Mannschaften ausgetragen. Gespielt wird in der Vorrunde in zwei Gruppen a 3 Teams. Hierbei spielt jeder einmal gegen jeden. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten spielen dann in einem Halbfinale um den Einzug ins Finale.

Gruppe A

1 SA 30.11.19 18.30 Europabad Wetzlar Wetzlar - Darmstadt III 13:11
2 SO 24.11.19 17.30 Nordbad Darmstadt Darmstadt III - Frankfurt II 14:14
3 DI 05.11.19 19.30 Riedbad Bergen-Enkheim Frankfurt II - Wetzlar 13:7

Gruppe B

4 SO 10.11.19 16.00 Nordbad Darmstadt
Darmstadt II - Wiesbaden  5:13
5 DO 28.11.19 20.30 Hallenbad WI-Kleinfeldchen Wiesbaden - Friedberg II 16:17
6 MO 18.11.19 20.30 Usa-Bad Bad Nauheim Friedberg II - Darmstadt II  24:6

Halbfinals:

Nr. Tag Datum Uhrzeit Ort Heim   Gegner Ergebnis
7 DI 10.12.19 20.00 RB F Frankfurt II - Wiesbaden 12:14 n.5m
8 DI 10.12.19 21.20 USA FB Friedberg II - Wetzlar 20:4

 Spiel um Platz 3:

Nr. Tag Datum Uhrzeit Ort Heim   Gegner Ergebnis
9 SA 18.01.20 18.15 EB WZ Frankfurt II - Wetzlar  

Finale:

Nr. Tag Datum Uhrzeit Ort Heim   Gegner Ergebnis
10 SA 18.01.20 19.45 EB WZ Wiesbaden - Friedberg II  


Berichte über die Wetzlarer Spiele:

10.Dezember - Im Halbfinale gab es dann den erwarteten Ausgang gegen den Pokalverteidiger, die 2.Mannschaft aus Friedberg. Nach der 34:4-Klatsche im Oberligaspiel eine Woche zuvor, wusste man, was auf einen zukommt. Es kam nicht ganz so schlimm, aber eine 20:4-Niederlage tut am Ende auch weh. Der EWSV war wieder einmal gegen die schwimmerisch und körperlich überlegenen Gastgeber chancenlos. Piwecki und Pohl konnten mit jeweils zwei Toren das Ergebnis ein wenig verschönen.

Für Wetzlar spielten: Evgeni Dubinin, Bernd Göbel, Stefan Piwecki, Uwe Wagner, Vasyl Chervinskyy, Marcel Wölfer, Ricarda Schmidt, Ralf Garbe, André Pohl und Amine Kassir.


30.November - Überraschender Erfolg gegen den WV Darmstadt III. Dank einer kämpferischen Leistung, vor allem nach einer Schwächephase im 3.Spielabschnitt mit vier Gegentoren in Folge, reichte es am Ende doch noch, um ins Halbfinale wie im Vorjahr zu gelangen.

Vor allem in den ersten beiden Spielabschnitten präsentierte sich der EWSV mannschaftlich geschlossen und in der Defensive sehr stark. Diese leichte Überlegenheit konnte auch in Torerfolge umgesetzt werden, so dass man mit einer 8:4-Führung die Seiten wechselte. Kassir (3), Kruse, Piwecki, Chervinskyy und Pohl (2) sorgten zwar für eine beruhigende Führung, doch wurde es im 3.Viertel doch noch unruhig. Nach dem 9:4 durch Kruse riss der Faden beim EWSV und plötzlich stand es nur noch 9:8. Durch den Treffer von Pohl ging dann aber doch noch mal ein Ruck durch die Mannschaft, so dass am Ende der knappe aber nicht unverdiente 13:11-Sieg heraussprang. Erneut Pohl und Kruse sowie Piwecki sorgten mit ihren Treffern für den Endstand.

Für Wetzlar spielten: Evgeni Dubinin, Alexander Kruse, Bernd Göbel, Stefan Piwecki, Uwe Wagner, Vasyl Chervinskyy, Ricarda Schmidt, Ralf Garbe, André Pohl und Amine Kassir.


5.November - Der EWSV kam sehr schwer in sein erstes Saisonspiel und das auch noch beim Vizemeister in Frankfurt. Die Gastgeber überrollten regelrecht zu Beginn des Spiels die Wetzlarer Truppe, so dass es bereits nach wenigen Minuten 5:0 stand. Auch nach Ralf Garbes Anschlusstreffer lief es nicht besonders gut. Die ein oder andere Torchance wurde zu leichfertig vergeben und in der Abwehr lag man zu weit vom Gegenspieler weg. Die Folge davon waren weitere Torgelegenheiten der Gastgeber, die ihre Führung zur Halbzeit auf 9:3 ausbauten. Dirk Leuchtenberg und Alexander Kruse sorgten für die Wetzlarer Treffer. Danach lief es für den EWSV besser. Mit Kampf und Einsatz kam man zurück ins Spiel und konnte das weitere Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. 1:1 ging das 3.Viertel aus, 3:3 der Schlussteil. Die Wende gelang jedoch nicht mehr. Die weiteren Treffer für Wetzlar erzielten Stefan Piwecki (2), Amine Kassir und nochmals Leuchtenberg.

Weiter spielten Dubinin, Göbel, Wagner, Chervinskyy und Wölfer

 

 

© Garibaldi Web & Soft :: 2010