1. Wetzlarer Schwimmverein e.V.

Mitglied im:   

Karl-May-Festspiele

Vereinsausflug des EWSV...


Jim Knopf

Jim Knopf und die Wilde 13...


Wasserball-Oberliga

Sieg zum Abschluss...


Wasserball Oberliga

Unglückliche Niederlage gegen Friedberg...


Wasserball-Oberliga

Zwei Niederlagen innerhalb von zwei Tagen...


Wasserball-Oberliga

Chancenlos in Wiesbaden...


Mastersmeisterschaften:

Platz 5 für Almuth Beduhn...


Wasserball-Oberliga

Tapferer EWSV unterliegt in Friedberg...


EWSV-Jugend

Im Wald unterwegs...


Mitgliederversammlung

Harmonie pur...


 

 

Berichte 2015

11./12.Juli - So steht es auf der Internetseite des Hessischen Schwimmverbandes:

Am zweiten Juli-Wochenende zog es Hessens Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer zzgl. Trainer, Eltern und Freunde   ins mittelhessische Wetzlar. Im dortigen Europabad standen die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf dem Programm. Bei dem vom Ersten Wetzlarer SV ausgerichteten Wettkampf gingen mit rund 530 Teilnehmer/innen so viele wie noch nie an den Start. Dabei sorgten 56 Vereine für insgesamt 2676 Einzel- und 36 Staffel-Meldungen und somit zu einer wahren Marathon-Veranstaltung. Der Ausrichter sorgte nicht nur während des Wettkampfes für einen reibungslosen Ablauf, sondern auch  für das leibliche Wohl aller Anwesenden, die sich im Schwimmbad sehr gut aufgehoben fühlten. Für die meisten Meldungen sorgte die SG Frankfurt mit über dreihundert (299/4). Der Frankfurter Nachwuchs gewann dem zu Folge auch den Medaillenspiegel. So gingen 21 Gold-, 16 Silber- und 16 Bronzemedaillen in die Bankenmetropole. Platz zwei belegte der WSV Großkrotzenburg (16/9/9). Dritter wurde der SC Wiesbaden 1911 (15/22/15). Generell gab es in Wetzlar fast nur starke Leistungen von allen Teilnehmern aller Vereine. Auch viele Teilnehmer/innen der Deutschen und Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften konnten sich für den letzten großen Beckenwettkampf vor der Sommerpause noch einmal motivieren und ihre Ergebnisse toppen. Im Europabad, in dem auch zum ersten Mal bei Hessischen Meisterschaften die Rückenstarthilfe genutzt werden konnte, herrschte durch und durch gute Laune. Vielleicht sorgte dafür auch das schöne Wetter, welches viele Sportler zwischen ihren Starts ins Freie auf die angrenzenden Rasenflächen zog. Für den Stimmungshochpunkt sorgten die Staffeln über 4*100m Freistil und 4*100m Lagen, welche zum zweiten Mal in der Mix-Wertung mit jeweils zwei Mädchen und zwei Jungs geschwommen wurden - wiederum eine Bereicherung für die HJM. Zusammenfassend gab es von fast allen Anwesenden nur positives Feedback für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften 2015. Es war ein schöner und erfolgreicher Abschluss der Beckensaison 2014/2015.

INGMAR ZACHARIAS – HSV BERICHTERSTATTER

Mehr Informationen unter der Internetseite http://www.hjm-schwimmen-2015.de/


21.Juni - Einzige Teilnehmerin des EWSV an den Hessischen Meisterschaften der Masters (Senioren) war Almuth Beduhn, die in der Altersklasse 50 (50 - 54 Jahre) voll zu überzeugen wusste. Die diesjährigen Wettkämpfe wurden bei widrigen Witterungsverhältnissen im Freibad von Neu Isenburg ausgetragen.

Almuth Beduhn gewann über 50 m Schmetterling in der Zeit von 0:38,00 den Meistertitel souverän mit über 9 Sekunden (!) Vorsprung vor der Offenbacherin Livia Dragic. Mit dieser Zeit hätte die Wetzlarerin noch in der Altersklasse 30 die Bronzemedaille geholt.

Knapp geschlagen wurde Beduhn über 50 m Freistil. Trotz einer sehr guten Zeit von 0:34,11 reichte es aber in dem 8-köpfignen Teilnehmerfeld für den 2.Platz. Es gewann Angelika Ballerstaedt von der SG Wetterau mit 0,4 Sekunden Vorsprung.

Über 100 m Freistil musste sich Beduhn ebenfalls von Ballerstaedt mit einer knappen Sekunde Rückstand geschlagen geben. Mit 1:15,69 gab es auch in diesem Wettkampf eine Silbermedaille.

Den vierten Einsatz hatte die EWSV-Schwimmerin über 100 m Schmetterling. Hier wiederum war sie nicht zu bezwingen. In der Zeit von 1:26,49 gewann sie mit großem Vorsprung den Landesmeistertitel vor Kleyensteuber aus Bad Soden.

rechts: Almuth Beduhn

Hier gibt es das gesamte Wettkampfprotokoll zum downloaden.


21.Februar - Pünktlich um 12 Uhr wurden 28 Teilnehmer von Marco Koch und Damian Wierling von der Arena Swim Acadamy im Europabad in Wetzlar empfangen. Unter den Teilnehmern waren auch Chantal Hollfoth und Anke Karbach vom Ersten Wetzlarer Schwimmverein.

In der ersten Stunde wurden erst einmal alle “aufgewärmt” und um 13 Uhr ging es dann ins Wasser.  Die 28 Teilnehmer, -Erwachsene, Jugendliche und Kinder-, wurden auf vier Bahnen aufgeteilt. Marco Koch unterrichtete die Disziplinen Brust und Delfin, Damian Wierling war für Rücken und Freistil zuständig. Nach etwa 1 1/2 Stunden intensivem Training, vor allem mit vielen Hinweisen zu Schwimmstilen und –technik, konnten die ersten Fotoshootings mit den beiden Weltklasse Schwimmern starten und daran anschließend begann die Autogrammstunde mit Edding auf Schwimmbrett, T-Shirt und Badebekleidung.

Etwas müde und fertig, aber mit viel neuem Wissen, wurden Chantal Hollfoth und Anke Karbach gegen 15 Uhr von Ihren Eltern am Hallenbad wieder abgeholt. Die Veranstaltung wurde unter anderem auch von der Stadt Wetzlar, hier dem Sportamt, unterstützt.

© Garibaldi Web & Soft :: 2010